Come to Finland

Come to Finland / Auf nach Finnland
Finnische Plakate seit 1850

Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Entstehen und der Ausbreitung des Tourismus in Finnland seit über hundert Jahren. Die farbenfrohen Plakate zeigen die Routen, die Reiseziele und die Verkehrsmittel wie Schiffe, Flugzeuge oder Eisenbahnen verschiedener Epochen. Auch der Entwicklung der Plakatwerbung selbst und ihrer grafischen Gestaltung kann in der Ausstellung nachgespürt werden. Gestaltet wurden die Plakate von namhaften, teilweise international arbeitenden Grafikern, darunter auch Künstler aus Deutschland wie Alfred Mahlau, Wilhelm Hanken oder Adolf Bock.

KundeKieler Stadtmuseum
UmfangPlakat, Faltblatt, Banner, Teaser
Identity

Come to Finland

Come to Finland / Auf nach Finnland
Finnische Plakate seit 1850

heißt die Wanderausstellung mit historischen Reiseplakaten, die der finnische Sammler Magnus Londen anlässlich des hundertjährigen Staatsjubiläums seines Landes im Herbst 2017 zusammengestellt hat. Sie zeigt ein Bild von Finnland als Sehnsuchtsort, mit dem die junge Nation um Gäste aus aller Welt geworben hat: die weite skandinavische Landschaft mit einsamen Wäldern und Seen, aber auch die Städte, allen voran die Hauptstadt Helsinki, die mit urbanem Lebensgefühl lockt. Zugleich verrät die Reisewerbung viel über das Selbstbild des aufstrebenden Landes zwischen Tradition und Moderne; zu seinen Image-Motiven gehören die Rentiere der Sami oder das Wintersportvergnügen ebenso wie skandinavisches Design.

KundeKieler Stadtmuseum
UmfangPlakat, Faltblatt, Banner, Teaser
MotivUnter Verwendung eines Plakats von Erkki Höltta, 1948
Poster